Was ist STAND UP FOR LOVE?

Wenngleich die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus richtig und notwendig waren und sind, führen sie zum Stillstand einer ganzen Branche.

Und damit zu großen existenziellen Bedrohungen für viele Firmen, Dienstleister und Locations, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, einen der wichtigsten Tage im Leben von zwei Menschen zu begleiten und verschönern.

Der Hochzeitsbranche, die sich bis dato als gesund betiteln konnte, sind mit Beginn der Corona-Pandemie von heute auf morgen ein Großteil der Einnahmen für dieses Jahr weggebrochen. Einnahmen, die sich auch nachträglich nicht mehr erwirtschaften lassen.

Unsere Initiative STAND UP FOR LOVE, hat es sich daher zum Ziel gesetzt, auf die Sorgen und Nöte der Dienstleister aus der Veranstaltungs- und besonders aus der Hochzeitsbranche aufmerksam zu machen.

Was wir möchten:

Uns fehlen Zielvorgaben und Richtlinien zur Umsetzung von Hochzeiten sowie Pläne zum finanziellen Ausgleich der Einnahmeverluste seitens der Hamburger Politik.

Denn auch in Sachen transparenter und wechselseitig-konstruktiver Kommunikation herrscht Stillstand.

Mit der Initiative STAND UP FOR LOVE soll dieser Stillstand aufgebrochen werden! Wir möchten uns einbringen! Wir sind ein Haufen kreativer Köpfe und sind es gewohnt kreative Lösungen zu entwickeln. Und dabei haben wir auch unsere Hochzeitspaare im Blick, die ebenfalls verunsichert sind. Und aus genau dieser, unserer Wertschätzung für die Liebe zwischen zwei Menschen, ihren Familien, ihren Freunden, ist uns mehr als allen anderen daran gelegen diese zu schützen.

Sichere Räume und Situationen zu schaffen, in denen man sich angstfrei und vor allem auch verantwortungsbewusst bewegen kann. Wenn das jemand kann, dann wir.

Wer wir sind:

Wir, das sind Sarah und Liv von beyond tales, haben gemeinsam mit Ankatrin Andresen die Initiative STAND UP FOR LOVE ins Leben gerufen. Nachdem der Hamburger Senat bei der Pressekonferenz am 17. April 2020 verkündete, sie hätten Hochzeiten im Blick, hangelten wir uns von einer Pressekonferenz zur nächsten und hofften auf Informationen und Richtlinien. Doch nichts geschah. Stattdessen wurde Hochzeit für Hochzeit abgesagt und verschoben. Nach der Pressekonferenz am 12. Mai 2020 waren wir mit unserer Geduld am Ende und verfassten das erste Schreiben an den Hamburger Senat. Zwei Tage und 84 unterzeichnende Unternehmen später, sendeten wir unser Schreiben an den Senat und die Dinge nahmen ihren Lauf. In der unten stehenden Timeline könnt ihr alle wichtigen Steps noch einmal genau nachvollziehen.

Am 26. Mai 2020 haben wir mit vielen wunderbaren Kollegen auf dem Rathausmarkt in Hamburg ein "Still Life of a Wedding" inszeniert, um auf unsere Situation aufmerksam zu machen:

Video: plan liebe

Initiative, Idee, Konzept & Organisation: beyond tales & Ankatrin Andresen

Konzept & Organisation: Frau SiemersISLANDClemens Clusen

Supporters: Traiteur WilleLars Brinkmann EventausstattungDas kleine GrüneCherrylisciousplan liebeAlsterwerkmypaperloveDie guten Tage

Alle weiteren Fotos auf dieser Seite: Frau Siemers

Hier findet ihr alle relevanten Schreiben und Dokumente, die im Zuge von STAND UP FOR LOVE zwischen dem Senat und uns ausgetauscht wurden sowie alle Presseberichte, von denen wir Kenntnis haben:

© 2020 von beyond tales I Hamburg I Deutschland

  • Instagram
  • Pinterest
  • Facebook